Chronik Grebs

8000 v. u. Z. Besiedlung der Zauche
3. – 6. Jahrhundert Besiedlung durch Semnonen
7. Jahrhundert Einwanderung der Slawen
13. Jahrhundert Gründung einer deutschen Siedlung
1306 Urkundliche Ersterwähnung von „grebticz“ (Grebs) / Ausstattung mit 60 Hufen
1351 Neubelehnung der Familie von Rochow mit dem Dorf Grebs
1351 – 1647 Familie von Rochow Besitzer des Rittergutes
1369 – 1411 Überfälle und Durchzüge von Raubrittern
1413 Überfall der Klosterbrüder von Zinna, der Bürger von Jüterbog – Vasallen des Erzbischofs von Magdeburg- auf Grebs
1414 – 1416 Herrschaft der von Schierstedt
1443 Treffen der Rochows mit den Klosterbrüdern von Lehnin in Grebs und Abschluss eines Vertrages
Dreiseithof
Dreiseithof
1578 – 1609 Herrschaft derer von Arnim über Grebs
1609 – 1872 Herrschaft derer von Broesigke über Grebs
1626 – 1631 Überfälle kaiserlicher Truppen und Zerstörung des Dorfes
1647 – 1664 Familie von Schlabrendorff Besitzer des Rittergutes
1664 – 1686 Familie von Görne Besitzer des Rittergutes
1686 – 1872 Familie von Broesigke Besitzer des Rittergutes
1719 Neubau der Kirche
1760 Plünderung durch österreichische Husaren
1806 Besetzung durch französische Kavallerie
1813 Stationierung russischer Truppen
1826 Bau einer Windmühle
1896 Vernichtung des Gutes durch Brand
1898 Bau der Chaussee von Lehnin nach Paterdamm
1900 Bau eines neuen Schulhauses
1902 – 1904 Neubau der Kirche
1909 Vereinigung von Dorf und Gutsbezirk
1912 Gründung der Feuerwehr
1934 – 1936 Bau der Autobahn
1968 Auflösung der Schule
1990 Neubau eines Wohngebietes und Gewerbegebietes, Sanierung der Straßen, Bau der Wasserleitung
2000 Gründung des Dorf- und Heimatvereins
2002 Gründung der amtsfreien Gemeinde Kloster Lehnin,Ortsteil Grebs
2002 Eröffnung des Museums
2003 Eröffnung PROCURAND Seniorenresidenz
2003 Deutschlands modernster Massivhauspark wird eröffnet
2006 700-Jahrfeier Grebs